Wer die Techniken des Beatboxings beherrschen möchte, der sollte bereits im Vorfeld erst einmal seine Lippenmuskulatur trainieren. Schließlich funktioniert Betaboxing einzig und allein über die Lippen und erst im Fortgeschrittenenmodus wird der ganze Körper eingesetzt.
Um das Beatboxing erlernen zu können muss klein begonnen werden. Wenn man nun den Mund geschlossen hält und sich vorstellt, dass einem jemand in den Magen schlägt, sollte man bei geschlossenem Mund die Worte „Oof“ aussprechen. Dies ist eine einfache Möglichkeit, den Basston vieler elektrischer Geräte nachahmen zu können.
Beherrscht man diesen Ton, kann man sich auf die „Shhh – Technik“ konzentrieren. Hierzu sollte man sich einfach vorstellen, dass man jemanden bei geschlossenem Mund darauf hinweist, ruhig zu sein. Diese Technik hilft einem ­dabei die kleinen Trommeln nachzumachen. Kombiniert man nun den oben beschriebenen Basston mit dem Trommelton, hat man schon die ersten Schritte für einen sensationellen Liedanfang geschaffen.
Sammelt man nun noch genügend Luft im Bauchraum und versucht diese dann wie ein „F“ über die Backen auszupusten, so ­lernt man die Becken in einem Orchester nachzuahmen.
Experimentieren und üben ist für die Erlernung der Techniken allerdings unumgänglich. Am Einfachsten ist es, wenn man sich die einzelnen Techniken auf Band aufnimmt und sich diese immer und immer wieder anhört. Durch das Anhören kann man sich Möglichkeiten überlegen, wie man die Übergänge zwischen den einzelnen Tönen am besten gestalten kann.